Ärzte sprechen mit Patienten

Vorträge über entzündliche Darmkrankheiten

Aktuelles

Etwa 50 Interessierte haben an einem Arzt-Patienten-Gespräch im Rehazentrum teilgenommen. Elisabeth Kappl stellte die Deutsche Crohn-Colitis-Vereinigung (DCCV) vor. Die DCCV berät und informiert Patienten – zudem vertritt sie deren Interessen auf Landes- und Bundesebene und fördert die Forschung. Für Mitglieder gibt es viele Informationen, wie eine Broschüre, einen Sozialrechtschutz oder vereinfacht den Eurotoilettenschlüssel.

Internist Dr. Martin Huber zeigte in seinem Hauptvortrag mit anschaulichen Videos und Bildern chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Er stellte den Interessierten die Leitlinien vor, betonte dabei den individuellen Verlauf und Therapie. Dies unterstrich er mit vielen Erfahrungsberichten. Außerdem gab er einen Ausblick auf die mikrobiologischen Forschungen und daraus möglichen Fortschritte in der Therapie.

Abgerundet wurde der Gesprächsabend durch einen Vortrag von Ernährungsberaterin Sabine Metz-Rem. Auch sie ging darauf ein, dass es keinen einheitlichen Ernährungsplan gebe, sondern der individuelle Verlauf sowie Bedürfnisse in der Ernährungsberatung zu berücksichtigt sind: susgewogene Ernährung, auch in Beschwerdezeiten, und „einfaches Essen“, frisch zubereitet mit wenigen Zutaten.