Kardiologische Ärztefortbildung

Kardiologische Ärztefortbildung

Im voll besetzen Vortragssaal des Hotel Asam folgten zahlreiche Haus- und Fachärzte der Einladung der Praxis Dr.Huber/Dr.Langer-Huber zu einer kardiologischen Fortbildung. Die Moderation des Abends übernahm Chefarzt Prof. Dr. Sebastian Maier vom Klinikum St. Elisabeth. Er berichtete gleichzeitig vom Europäischen Kardiologenkongress, der gerade erst in Rom stattgefunden hat. Vor allem die Leitlinien zur Behandlung der Herzschwäche und Vorhofflimmern wurden erläutert. Dr. Regine Langer-Huber berichtete anhand von Fallbeispielen über neue Medikamente zur Behandlung von Herzschwäche und hohem Cholesterin und ersten Erfahrungen. Den Hauptvortrag hielt Dr. Jan Becher zur Diagnostik und Behandlung von Rhythmusstörungen durch die elektrophysiologische Untersuchung, die am Klinikum St.Elisabeth durchgeführt wird. Anschaulich erläuterte er den oft langen Leidensweg für Patienten mit Herzrasen, bis die Diagnose gestellt wird. Im Anschluss gab es eine lebhafte Diskussion. Im Bild (v.l.): Dr. Jan Becher, Johann Ertl, Vorsitzender des Ärztlichen Kreisverbands, Dr. Regine Langer-Huber, Prof. Dr. Sebastian Maier vom Klinikum St. Elisabeth und Dr Martin Huber.